Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein
  • Ansprechpartner finden
    Deutsch
  • Exportseiten
  • 11. Juli 2022

    In Gedenken an Kristin Heinrici

    Es gibt Menschen, die fehlen schon nach einem Tag. Weil man ihre Liebenswürdigkeit vermisst, ihren feinsinnigen Humor, ihre Leidenschaft dafür, andere zu begeistern. Kristin Heinrici war so jemand. Am vergangenen Mittwoch ist sie gestorben – und was für unsere Kollegin die Erlösung von einem schweren Leiden war, ist für uns der Beginn einer großen Leere. Es ist der Anfang des Unvorstellbaren: Ihre Stimme nicht mehr am Telefon zu hören, nicht mehr aufzuhorchen, wenn sie auf unseren Management-Meetings auf genau das hingewiesen hat, was für häwa wichtig war, nicht mehr angesteckt zu werden von ihrem Engagement, ihrer Zuversicht, ihren Visionen.

    Kristin Heinrici kam 2014 in unsere Firma und übernahm schon 2015 die Geschäftsführung von häwa Corporation in den USA. Sie reiste quer über den Kontinent zu Kunden, organisierte mit einem elfköpfigen Team die Fracht von Deutschland nach Übersee und überzeugte dank ihres Charmes sogar ein so uramerikanisches Unternehmen wie Coca-Cola, Schaltschränke aus Wain zu kaufen.
    An den Wochenenden fuhr Kris am liebsten mit ihrem Mann Clemens, den Kindern Lina und Finja und den beiden Hunden an den Strand, wo sie beim Wasserski den Kopf frei bekam. Kristin Heinrici konnte das Meer lesen, sich von den Wellen tragen lassen, sich über jeden einzelnen Tropfen auf der Haut freuen. Oder in der Stille der Wüste über neue Projekte, die Freude am Leben und das Glücklichsein nachdenken.

    Jetzt sind unsere Gedanken bei ihr und bei ihrer Familie – und sie werden es immer bleiben. Denn wir haben eine Kollegin und Freundin verloren, die man gar nicht vergessen kann. Herzensmenschen bleiben auf ewig, auch wenn man sie gerade nicht in den Arm nehmen kann. Wer Kristin Heinrici kannte, weiß, dass es für sie nie halbe Sachen gab. Vor dem Ziel aufgeben? Unvorstellbar. Umso ungerechter erscheint es, dass gerade sie sich noch in der ersten Hälfte ihres Lebens dem Schicksal geschlagen geben musste.
    Was uns nun tröstet, sind die vielen Erinnerungen, die sie uns zurückgelassen hat. Erinnerungen, die so inspirierend und liebevoll sind, dass sie für ein ganzes Leben und noch mehr reichen. Genau das hat Kris gewollt. Keine halben Sachen. Dafür sagen wir ihr Danke!

     

    Zurück

    Printhäwa GmbH