Ideen leben

häwa – das gemeinsame Ziel immer klar vor Augen.

1907 eröffnet Georg Härdtle eine kleine Bauschlosserei in Wain – so beginnt die Geschichte von häwa. Ab Ende der 1940er Jahre fertigt das Unternehmen Holzmaschinen und steigt 1959 in die Schaltschrankfertigung ein.

häwa hatte sich von Anfang an ein klares Ziel gesetzt: die Anforderungen der Kunden zu 100% erfüllen und Lösungen entwickeln, die im Wettbewerb echten Mehrwert bieten. Mutig, konsequent und mit Weitblick blieb häwa diesem Ansatz treu und ermöglichte so die Entwicklung bis zur heutigen Größe. Mit acht Niederlassungen, 400 Mitarbeitern an drei Standorten und 38 Exklusivvertretern sind wir bestens gerüstet für weiteres gesundes Wachstum in der Zukunft.

Der häwa Historienfilm

Eine Erfolgsgeschichte und ihre Meilensteine.

häwa Unternehmenshistorie

 

 

1896

Gründung der Firma Schimscha in Misslitz/Mähren als Spenglerei.

1907

Gründung einer kleinen Bauschlosserei durch Georg Härdtle in Wain.

1947

Gründung der Firma Elektro Springer durch Hans Springer in Bad Wörishofen.

1965

Gründung der Firma häwa-Vertrieb als Joint Venture von Firma Elektro Springer und Firma Härdtle zur Produktion.

1971

Beginn der Zusammenarbeit mit Otto Schimscha Metallbau.

1974

Gründung der ersten Auslandstochter in Frankreich. Weitere Tochtergesellschaften folgen, z.B. 1986 in den USA.

Seit 1980

Innovationen rund um den Schaltschrank: u.a. Entwicklung von Leuchten, Scharnieren, Brandschutz, vielfach patentiert.

1995

Start der Klimagerätefertigung.

2001

Errichtung einer modernen Pulverlackieranlage mit Hallenanbau in Wain sowie Inbetriebnahme eines vollautomatischen Laserschneidzentrums in Bad Wörishofen.

2006

Aufgabe des Holzmaschinenbaus – der Geschäftszweig wird als häwa Maschinen GmbH als separate Gesellschaft weitergeführt.

2007

Änderung des Firmennamens in häwa GmbH & Co. KG.

2007/08

Neubau einer Fertigungshalle mit kompletter Automatisierung des Blechbaus. Nachfolgend Modernisierung der Fertigung in Wain mit Kapazitätserhöhung.

2008

Innovationspreis für die „Kompaktgriff“-Entwicklung.

2009

Neubau bei Schimscha in Erlenbach. Erweiterung und Modernisierung der Fertigung.

2011

Werkserweiterung in Wain und bei Schimscha.

Kauf der Patente von X-frame Maschinengestelle

2012

Produktion in Wain wächst um 2.000 m2, Änderung Firmenname in häwa GmbH.

2015

Die häwa GmbH, gegründet am 1. Januar 1965 durch den Zusammenschluss der Maschinenfabrik Härdtle KG in Wain mit Elektro Springer in Bad Wörishofen, feiert in diesem Jahr 50jähriges Firmenjubiläum.

Printhäwa GmbH