Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein
  • Ansprechpartner finden
    Deutsch
  • Exportseiten
  • 16. April 2021

    „Wenn die Kunden nicht zu uns kommen können, kommen wir eben zu den Kunden“

    Wain, 12. April 2021. Nach der höchst erfolgreichen Premiere im Vorjahr ist der häwa-Showtruck auch 2021 wieder unterwegs. In Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz präsentiert der Spezialist für Maschineneinhausungen, Schaltschrank- und Gehäusesysteme seine branchenübergreifenden Lösungen in einem persönlichen Gespräch. häwa-Geschäftsführer Arno Müller: „Wenn die Kunden nicht zu uns kommen können, kommen wir eben zu den Kunden“.

    Seit jeher setzt häwa auf eine starke Kundenkommunikation. Doch auch in diesem Jahr wird es keine Fachmessen geben – somit entfällt eine zentrale Möglichkeit, Interessenten zu begegnen und ihnen die neuesten Innovationen zu präsentieren. Bereits 2020 entwarf häwa daher ein Konzept, wie der Kontakt zum Kunden bestehen bleibt und das Messe-Feeling im Kleinen umgesetzt werden kann: Die häwa-Roadshow. Eine Idee, die sich bewährt hat und die deshalb auch 2021 fortgesetzt wird.

    häwa kommt am Wunschtermin zum Wunschort

    Das Konzept der Roadshow ist ebenso bemerkenswert wie einfach: Kunden können sich über eine separate Seite im Internet anmelden – dort kann sowohl der Wunschtermin als auch der Wunschort der Präsentation angegeben werden. Der Truck kommt dann, samt häwa-Experten, direkt und exklusiv zum Kunden. Im häwa-Truck befindet sich ein Showroom, der die aktuellen Lösungen des Unternehmens präsentiert. Vor Ort werden sämtliche Objekte erklärt und können ohne Zeitdruck in Augenschein genommen werden – natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften.

    Bereits im Vorjahr war die häwa-Roadshow ein voller Erfolg. Volkmar Adler ist Geschäftsführer der Cadkon GmbH aus Walldorf und war bereits 2020 bei der Roadshow dabei. Er resümiert: „Wir waren angenehm überrascht, wie professionell und großzügig der Showtruck ausgestattet ist. Es wurde speziell auf unsere Anforderungen und Fragen eingegangen”. Ein Fazit, das auch Michael Thomas, CTO der Bremer Werk für Montagesysteme GmbH, teilt: „Die Roadshow bietet uns als Sondermaschinenbauer die Möglichkeit, unseren Mitarbeitern Informationen und Gespräche zu bieten, die sie sonst nur auf Messebesuchen bekommen könnten. Es ist sehr vorteilhaft, dass unser eigener mit der Roadshow verbundener Zeitaufwand klein gehalten werden kann“. Auch Dirk Fuchs, Geschäftsführer der Dirk Fuchs Automatisierungstechnik GmbH, bestätigt: „Einen sehr großen Vorteil sehe ich als Kunde in der Zeitersparnis durch die vorab vereinbarten Termine. Auch das Hygienekonzept war sehr gut ausgearbeitet, hier hatten wir keinerlei Bedenken“.

    Das ist bei der häwa Roadshow 2021 neu

    Im neuen Showtruck, der ab Mai auf Tour geht und bis Oktober im Einsatz bleibt, setzt häwa verstärkt auf drei zentrale Punkte: Individualisierung, Spezialzulassungen und Belastbarkeit. Hintergrund: „Viele Firmen kennen uns als Standard-Schaltschrankhersteller“, sagt Geschäftsführer Arno Müller, „aber häwa ist viel mehr als das.“ Das Unternehmen hat sich auf individuelle Lösungen spezialisiert. Konkret heißt dies, dass beispielsweise Maschinengehäuse aller Art auf praktisch jeden Kundenwunsch angepasst werden können. Daran schließt sich der zweite Punkt an: Spezialzulassungen. Branchenunabhängig werden im neuen Showtruck Lösungen präsentiert, die für alle Anwendungen in der Industrie Einsatz finden – und die zudem in Sachen Belastbarkeit, auch bei härtesten Anforderungen, voll überzeugen. Arno Müller: „Im neuen Showtruck wollen wir vor allem eines zeigen: Unsere maßgefertigten Individualprodukte sind immer die richtige Lösung. Bei jeder Herausforderung und bei jedem Einsatz.“

    Mehr im Internet: www.haewa.de/roadshow

    Zurück

    Printhäwa GmbH