Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein
  • Ansprechpartner finden
    Deutsch
  • Exportseiten
  • 08. Juli 2021

    Langlebig, robust und kostengünstig: Filterlose Schaltschrankkühlgeräte von häwa

    Wain, 08. Juli 2021. Elektrotechnische Komponenten in Steuerungs- und Schaltschränken produzieren Wärme. Um die empfindlichen Komponenten vor zu hohen Temperaturen zu schützen, muss diese Wärme effizient aus dem Schaltschrank abgeführt werden. Die häwa GmbH hat mit filterlosen Schaltschrankkühlgeräten die richtige Antwort auf nahezu sämtliche Anforderungen: Sie sind robust, langlebig und sparen Kosten.

    In einem Schaltschrank verbaute Komponenten der Elektronik oder Elektrotechnik sind üblicherweise für eine maximale Betriebstemperatur von 50°C ausgelegt. Wie lange die Komponenten eingesetzt werden können, hängt aber stark von der Temperatur ab: Eine um 10°C niedrigere Temperatur verdoppelt die Lebensdauer. Den höchsten Wirkungsgrad erreichen dabei aktive Systeme, also in den Schaltschrank verbaute Kühlgeräte.

    Kompakte Bauform und hohe Kühlleistung

    Die filterlosen Kühlgeräte der Serie 3120 mit Thermostat- oder elektronischer Regelung aus dem Hause häwa zeichnen sich durch ihre kompakte Bauform bei gleichzeitig hoher Kühlleistung aus. Die Kühlgeräte eignen sich zum Einbau in Gehäuse und Schaltschränke für vielfältige Anwendungsarten wie Innenbereiche von Industriehallen, aber auch für einen Serverraum oder Technikraum zur Kühlung von Gehäuse oder Schaltanlage. Mit weiteren Anbauteilen ist auch der Einsatz im Außenbereich möglich. Auch hier hat häwa bereits Erfahrung: Beispielsweise wurden Modelle an einen Kranhersteller geliefert, ebenso Kühlgeräte für Telekommunikationsanlagen und Wasserpumpstationen im Freien.

    Die Kühlung bzw. Wärmeübertragung vom Schrankinneren nach außen erfolgt bei allen Geräten mittels aktiver Kühlung (Kälteaggregat). Der Luftkreislauf, der nach innen zum Schaltschrank oder Gehäuse geht, erreicht IP 54. Dadurch kann der Schaltschrank auch unter die Umgebungstemperatur gekühlt werden. Als Kältemittel wird ein ozonunschädliches, FCKW-freies Kältemittel R134a verwendet. häwa als „zertifizierter Betrieb“ darf zudem die Entsorgung und Rückgewinnung des alten Kältemittels ausführen.

    Umgebungstemperatur hat Einfluss auf die Kühlleistung

    Die Kühlleistung hängt naturgemäß stark von der Umgebungstemperatur ab: Je kühler die Umgebungstemperatur, umso höher die Kühlleistung. Der normale Einsatzbereich liegt bei plus 15 bis plus 60 Grad Celsius. Die Leistungsklassen der eigengefertigten häwa Geräte reichen von 400 bis 2.600 Watt. Auch Größen bis 6.000 Watt sind erreichbar. Ein weiteres Plus: Der Außenventilator läuft nur bei Kühlbetrieb, dadurch werden unnötiger Lärm und Verschmutzung vermieden. Die werkseitig eingestellte Schrankinnentemperatur von plus 35 Grad Celsius kann nach Abnehmen des Deckels oder bei Geräten mit Display von außen geändert werden. Eine Anschlussmöglichkeit an Stecker für Türschalter bei Geräten ab 800 Watt Kühlleistung ermöglicht externe Ein-/ Ausschaltung des Gerätes ohne Netztrennung.

    Ein Kapillarrohrthermostat schaltet (bei kleinen Kühlgeräten direkt, bei großen über einen Schütz) den Kompressor und den Außenlüfter. Die Schalthysterese beträgt rund 6 Kelvin. Bei den Modellen KF800 bis KF2400 wird anfallendes Kondenswasser im Außenkreis verdampft. Hierzu ist kein zusätzliches Bauteil notwendig – ein entscheidender Vorteil der häwa-Geräte. Tritt übermäßiger Kondensanfall auf, beispielsweise durch eine offenstehende Tür oder extrem hohe Luftfeuchtigkeit, läuft überschüssiges Kondenswasser über ein Ablaufrohr durch die Öffnung unten im Gehäusedeckel ab, oder kann durch Aufstecken eines Schlauches gezielt abgeleitet werden.

    Der elektrische Anschluss erfolgt bei KF800 bis KF2400 über Steckklemme auf der Geräte-Rückwand. Der Gegenstecker ist im Lieferumfang enthalten. Beim KF400 ist das Anschlusskabel durch die Geräterückwand geführt. Die häwa Geräte sind äußerst stabil. Bei normgerechter Anwendung beträgt die Lebensdauer viele Jahre. Aufgrund der langjährigen Erfahrung von häwa sind auch Geräte im Markt, die zum Teil erst nach 15 Jahren zur Reparatur ins Werk kamen.

    Mehr im Internet unter: https://www.haewa.de/schaltschrank-kuehlgeraete

    Zurück

    Printhäwa GmbH